AEROSPACE LAB – Robotik Teams beim FLL Regionalwettbewerb am 25. Januar in Göppingen

Nachdem wir nun einige Erfahrung beim Bau und Programmierung von Lego-Robotern gesammelt haben, hatten wir uns für eine Teilnahme an der Regionalausscheidung der First Lego League in Göppingen angemeldet. Nach der frühen Anreise standen wir in der beeindruckenden Handball-Arena von „FRISCH AUF! Göppingen“, in der die  riesige Wettbewerbsfläche aufgebaut war. Um die notwendige Präsenz zu zeigen, traten wir gleich mit 2 Teams, der Girls Robotik und der Robotik I Gruppe zum Wettbewerb an.

IMG_2995

Die für das Jahr 2014 gestellten Aufgaben lauteten:

  • Forschungsauftrag zur Entwicklung des Klassenzimmers der Zukunft mit

o   Präsentation und anschließender Fragerunde

  • Eine Teamaufgabe um die Zusammenarbeit als Team zu beurteilen
  • Bau eines Roboters, der die Aufgaben des Parcours bewältigen kann

o   Die Konstruktion wurde von der Jury hinterfragt

  • Entwicklung des entsprechenden Roboterprogramms

o   Auch hier mussten die Teilnehmer das komplette Programm einem der Schiedsrichter erklären

Schon beim Eintreffen der anderen Teams, meist von der Firma Heldele unterstützt, wurde uns klar, dass wir hier Neuland betreten und die anderen Teams schon einige Jahre dabei sind.

Im Gegensatz zu den Mitbewerbern waren wir uns über die Bewertungsschwerpunkte noch nicht klar.

  • Roboter Konstruktion und Aufbau
  • Roboter Wettbewerb (Erfüllung der Aufgaben)
  • Präsentation des Forschungsauftrages und eingehen auf Fragen der Jury
  • Teamfähigkeit der Gruppe

Unsere Teams hatten jeweils eine kleine, schlanke Konstruktion gewählt. Die anderen Teams hatten dagegen riesige und spektakulär aussehende „Monster“ entwickelt, in die monatelange Arbeit investiert wurde. Damit gingen wir bei dieser Bewertung nahezu leer aus.  In diesem Punkt haben wir viel dazugelernt und werden in der Zukunft mehr in die Komplexität investieren. Zusätzlich hatten die anderen Teams auch noch die neue Generation der Legorechner im Einsatz, was uns einen weiteren Nachteil brachte. Natürlich stellte das „Roboter Game“ den Höhepunkt des Wettbewerbs für uns dar. In der Halle standen 4 Wettbewerbstische an denen um Punkte gekämpft wurde. Das Geschehen auf den Tischen wurde mit unzähligen Kameras direkt auf die Großbildfläche der Halle übertragen. So konnten alle Zuschauer und Teammitglieder den Erfolg und Misserfolg der Teams am Tisch direkt begleiten.

IMG_2960

IMG_2957

Hier haben wir uns sehr gut geschlagen, obwohl die Aufgabe durch die gegebenen Lichtverhältnisse nicht einfach waren. Wir hatten schon mit einem frühen Ausscheiden gerechnet, haben es aber mit der Robotik I Gruppe ins Halbfinale des Wettbewerbs geschafft. Wir mit unserem kleinen und bescheidenen Roboter, gegen die „Monstermaschinen“ der Gegner. Das hat unsere Teilnehmer dann doch mächtig stolz gemacht. Durch die Aufregung ist dem Team beim Halbfinale ein Versehen passiert. Ein Werkzeug wurde vergessen zu montieren. Damit sind uns natürlich viele mögliche Punkte entgangen und wir sind dann ehrenvoll im Halbfinale ausgeschieden.

Als jedem Teilnehmer am Ende der sehr gelungenen Veranstaltung eine Medaille um den Hals gehängt wurde, war der schmerzliche Fehler vergessen und die Freude überwog. Mit bester Laune traten die beiden Teams und Ihre Betreuer die Heimreise an und waren sich alle einig: „Wir hatten einen wunderschönen und aufregenden Wettbewerb und wir wollen auch im kommenden Jahr wieder einen dieser Wettbewerbe besuchen.“
IMG_2998