Die Regionalsieger Physik  Lukas Wagner, Philipp Stärk und Magnus Kollmeier nahmen  vom 8. bis 10. April 2014 an der Landesausscheidung in Fellbach teil, die von der Firma Bosch organisiert wurde. Der Landeswettbewerb war für die Schüler  des Otto-Hahn- Gymnasiums eine große Herausforderung.

JuFo Landeswettbewerb

 Foto, von links: Philipp Stärk, Lukas Wagner, Magnus Kollmeier

Sie hatten sich mit den Vorschlägen der Sindelfinger Juroren noch mal ordentlich angestrengt, neue Versuchsreihen gebaut und vermessen.

Die 74 teilnehmenden Teams spielten schon in einer anderen Liga – 7 davon (meist Wiederholer aus den Vorjahren) schafften es in die Bundesausscheidung. Zum Landesmeister hat es also nicht gereicht – dazu muss man aber respektvoll sagen, dass die wenigen Sieger herausragend waren. Die hochkarätige Jury hat das Projekt „Magnus-Effekt“ sehr geschätzt und gab Tipps für weitere Verbesserungsmöglichkeiten. Diese Motivation hat die Schüler angespornt, trotz Abiturvorbereitung an dem Projekt weiter zu arbeiten. Die vielen Kontakte, die Aufmerksamkeit der Juroren aus Forschung und Lehre sowie das tolle Rahmenprogramm der Firma Bosch haben begeistert und Spuren hinterlassen: Nächstes Jahr, nach dem Abitur werden die drei studieren. Mathematik, Physik und Luft & Raumfahrt sind die angestrebten Fächer.