Wir gratulieren Robin und Maurice vom „Team Rocket“ und ihren Betreuern, Fabian Jaus und Marvin Schneider, die mit einem sehr beeindruckenden Beitrag zum Ideenwettbewerb mit ihrem Thema – „Stoneage“  Weltraumtankstelle – und einer professionell gehaltenen Präsentation die Jury überzeugten und mit dem 2. Preis ausgezeichnet wurden.

img_0023Maurice und Robin bei der Präsentation

In Anwesenheit von Dr. Thomas Reiter, Schirmherr des AEROSPACE LAB, Astronaut und ESA-Direktor für bemannte und robotische Forschung , Prof. Dr. Rolf-Jürgen Ahlers, Vorsitzender, Forum Luft-und Raumfahrt BW, Ministerialdirigent Günther Leßnerkraus, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW, Prof. Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas vom IRS der Universität Stuttgart und den rund 300 Zuhörern bei der Veranstaltung Mission Zukunft: Von Baden-Württemberg ins All, hielten Robin und Maurice ganz cool ihre Präsentation.

img_0037

Eine Station im Orbit zu bauen, diese in den Asteroidengürtel zu schießen, um dort „Asteroidenbergbau“ zu betreiben, Treibstoff und Baumaterial aus den Asteroiden gewinnen und für spätere interstellare Reisen zu nutzen, ist die Idee der beiden 13 und 14 Jahre alten Jungs. Die Station sollte bemannt sein, eine modulare Bauweise stellen sich die beiden vor und Wasser könnte aufgespalten werden, um daraus Wasserstoff und Sauerstoff  zu gewinnen, die als Treibstoff dienen könnten.

img_0049

Die Jury honorierte den Beitrag mit dem 2. Preis, der vom DLR (Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt) gesponsert wird und von Frau Dr. Anke Kovar, Standortleiterin des DLR in Stuttgart, an Robin und Maurice übergeben wurde. Sie dürfen mit ihrem gesamten Team und den Betreuern einen Tag am DLR in  Lampoldshausen verbringen und bei einem Raketentriebwerktest dabei sein, Versuche im DLR-School Lab durchführen und einen Satelliten abschießen, den die Projektgruppe „Nanosatelliten“ aus dem AEROSPACE LAB gebaut hat.

img_0075

Die Veranstaltung findet alle 2 Jahre im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt, mit dem Ziel, SchülerInnen für die Raumfahrt zu begeistern. Neben interessanten Vorträgen und Workshop-Angeboten, gibt es eine  Begleitausstellung von Raumfahrtfirmen. Hier können  die Jugendlichen erste Kontakte knüpfen und sich z.B. auch über Jobs oder Praktika in der Raumfahrtindustrie informieren. Das Forum Luft-und Raumfahrt Baden -Württemberg richtet diesen Tag aus.

img_0084

Nach seinen Vorträgen nahm sich Herr Reiter viel Zeit am Stand des AEROSPACE LAB  und ließ sich im Detail die Projekte erklären. Mit großem Interesse verfolgte der Astronaut, der ein halbes Jahr auf der MIR-Station und ein halbes Jahr auf der ISS verbrachte, den Ausführungen der SchülerInnen und BetreuerInnen.

img_0117

Am Nachmittag standen verschiedene Workshops auf dem Programm und das AEROSPACE LAB bot für SchülerInnen ab der 8. Klasse eine „Robo-Challenge“ an. In kleinen Gruppen und unter Anleitung von unseren Robotik- Betreuern und Schülern mussten die TeilnehmerInnen einen kleinen Roboter, genannt „Tribot“ so programmieren, dass dieser eine aufgezeichnete Linie abfahren kann, was sich als nicht ganz so einfach herausstellte. Zudem war die Geschwindigkeit ein weiteres Kriterium, um als Sieger aus der „Robo-Challenge“ zu gehen. Beide Workshops waren ausgebucht und haben alle sehr begeistert.

Danke an Uli Munz, Kilian, Mahmoud, Roman, Tobias, Max, Justus und Louis, die es verstanden, für alle einen Nachmittag mit viel Spaß an der Technik zu gestalten.

Es war ein äußerst gelungener Tag für die LAB’ler, der Auftritt beim Ideenwettbewerb, bei den Workshops und am Stand. Besonders der Besuch von unserem Schirmherrn, Thomas Reiter, hinterlässt bei allen einen großen Eindruck. Auch Herrn Reiter hat es „viel Spaß gemacht, zu sehen, wie motiviert die Jungs und Mädels vom AERSOPACE LAB sind“, weiß Angie Voggenreiter.

Ein herzliches Dankeschön an Benno Speer vom Forum Luft-und Raumfahrt BW, für sein Engagement und die sehr harmonische Zusammenarbeit.