Am 7.11.2017 fand im Haus der Wirtschaft erneut die  Raumfahrtkonferenz statt. Das AEROSPACE LAB war ebenfalls wieder gut vertreten. Zahlreiche Personen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie etwa 100 Studenten und Studentinnen  und noch mehr Schüler/innen fanden sich zusammen, um Vorträge über die Zukunft der Raumfahrt zu hören und sich in den Kaffeepausen auszutauschen.

In den Pausen stellten sich auch unsere Schüler/innen und Studenten/innen der Projekte Robotik, Nanosatelliten, Team Rocket, Plants vs. Space, Wasserstofftankstelle und Fluglabor den Fragen des interessierten Publikums. Das AEROSPACE LAB  hatte sechs Ausstellungstische zur Verfügung!

Foto:  DLR/Timm Bourry

Als besonderes Highlight in diesem Jahr waren vier Astronauten anwesend. Thomas Reiter, der die Eugen-Sänger-Medaille verliehen bekam, Samantha Cristoforetti, ihres Zeichens Esa Astronautin und Science-Fiction Liebhaberin, Reinhold Ewald als Moderator und als Ehrengast der Moonwalker Charles Duke genannt Charlie.

Natürlich hielten die Astronauten auch Vorträge, so berichtete Charlie Duke zum Beispiel von seiner Mondlandung 1972 mit Apollo 16. Er erzählte, wie es war mit einem eigens mitgebrachten Mondauto zu fahren und, dass er vor seinem Heimflug zur Erde, ein Foto seiner Familie auf der Mondoberfläche platziert hat.

Neben Vorträgen nahmen die Astronauten auch an einer Podiumsdiskussion teil, welche dem Titel „New goals in space“ trug. Ebenfalls an der Podiumsdiskussion nahmen zwei Studenten der Luft und Raumfahrt teil, darunter auch unser Betreuer Fabian Jaus.

Es entstand eine interessante Diskussion, bei der die Studenten mehrere Fragen stellen konnten. „Wie sehen sie die Rolle der Frau im Weltraum?“ oder „Welche  Motivation haben Sie, zu den Sternen zu fliegen?“  Zum Abschluss wurden auch noch einige Fragen aus dem Publikum beantwortet, darunter eine sehr interessante: „Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um Astronaut zu werden?“

Durch das restliche Programm führten Herr Professor Fasoulas und Herr Professor Voggenreiter.

Alles in Allem kann man sagen, das die Raumfahrtkonferenz auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war und wir Kontakt mit vielen interessanten Leuten knüpfen konnten. Die nächste Raumfahrtkonferenz findet wieder 2019 statt, wir hoffen, auch wieder mit dabei sein zu können.