Freitag, 16. März, 2012    Auftaktveranstaltung der Reihe, „Talk im Lab“ Mit einem richtig spannenden Film vom ersten 24-Stunden Flug stellten die beiden Crewmitglieder Markus Scherdel und Ralph Paul das Projekt „Mit der Sonne um die Erde“ vor. Nach jahrelanger Vorbereitung galt es zu beweisen, dass das Fluggerät mit 64 m Spannweite tagsüber mit der Sonne bis 8500 m Höhe aufsteigen kann, um dann mit voll geladenen Akkus die Nacht bis zum nächsten Morgen mit den 4 elektrobetriebenen Propellern zu überbrücken. Mit der aufgehenden Sonne steht dann wieder genügend Energie für Antrieb und Speicherung zur Verfügung um den Flug weiter fortzusetzen. Der Bericht und die Originalaufnahmen faszinierten und ließen das Abenteuer miterleben. Dipl.-Ing. Ralph Paul als Experte für Flugdynamik und Flugversuch und Dipl.-Ing. Markus Scherdel als Testpilot erläuterten im Anschluss Ihre komplexen Aufgaben, die in einem Team mit etwa 70 Mitgliedern  durchgeführt werden. In ihren fesselnden Schilderungen ließen sie die Zuhörer die Vision verstehen, welche die Schweizer Initiatoren und Pioniere des Projekts, Bertrand Picard und André Borschberg, antreibt. Das Thema des Abends war dem Aerospace Lab wie auf den Leib geschnitten – sind doch alle Schüler im Herrenberger Jugendforschungszentrum, wenn auch im kleineren Maßstab, mit technischen Tüftelaufgaben beschäftigt. So hatten die jüngsten Schüler (dritte und vierte Schuljahrgangsstufe) gleich eine Menge von Fragen, die sie an die beiden Referenten stellten. Sie werden sich mit der Interview-Aufzeichnung bei einem bundesweiten Wettbewerb der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie bewerben.