Rotarier spenden 10.000 Euro

Mit einem Scheck über 10.000 € im Gepäck statteten Walter Kinkelin, Präsident des Rotary Club Nagold-Herrenberg und Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums in Nagold und Oskar Wössner dem AEROSPACE LAB, Jugendforschungszentrum Herrenberg, einen Besuch ab. Foto: Helmut Schilling "Bildung ist Verantwortung", dieses Thema hat sich Walter Kinkelin für seine Amtszeit als Präsident des Rotary Clubs gewählt. Kinder und Jugendliche für die Technik und Naturwissenschaften zu begeistern ist das Ziel des AEROSPACE LAB, das passt also gut zusammen. Hoch erfreut nahmen Thomas Sprißler, OB Herrenberg und Stellvertreter des AEROSPACE LAB, sowie Frank Stark, Vorstandsvorsitzender des AEROSPACE LAB den  Scheck entgegen. (mehr …)

Exkursion nach Lampoldshausen

Exkursion der Wieland Auszubildenden (3.AJ) zu den Raketenprüfständen des DLR in Lampoldshausen AZUBIS mit den Ausbildern Michael Bumann und Reinhold Renz das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen und am  7.11.2012 folgten die restlichen 24 AZUBIS mit Helmut Buchenscheit und Manfred Thurnhofer. Organisiert wurde der Besuch durch das AEROSPACE LAB Herrenberg (www.aerospace-lab.de), eine Jugendforschungseinrichtung, die eng mit dem DLR zusammenarbeitet. In Kooperation mit Schulen, Universitäten, Industrie, Stadtverwaltung und Verbänden sollen Schülerinnen und Schüler begeistert  werden für  Technik und Naturwissenschaften. Es ist geplant, dass die Lehrlingsabteilung der Wielandwerke das AEROSPACE LAB durch den Bau eines Experimentierwindkanals unterstützt.

(mehr …)

Astronaut Messerschmid in Herrenberg

Im Rahmen unserer Vortragsreihe "Talk im LAB" möchten wir alle Interessierten herzlich einladen: Freitag, 16. November 2012, 19.00 Uhr, Alte Turnhalle Herrenberg Wir freuen uns sehr, dass wir Professor Dr. Ernst Messerschmid für einen Vortrag gewinnen konnten. Professor Messerschmid flog 1985 als Wissenschaftsastronaut an Bord der "Challenger" für die D1-Spacelab-Mission in den Weltraum. Seit 1986 ist er Direktor des Instituts für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart. Er war 2000 bis 2004 Leiter des Europäischen Astronautenzentrums der ESA in Köln-Porz. Vor Veranstaltungsbeginn dürfen Sie gerne die Gelegenheit nutzen, sich über unsere Projekte zu informieren. Unsere Jungforscher und Betreuer freuen sich über ihr Interesse.