Gokart mit Brennstoffzellenantrieb

Sponsorentreffen des AEROSPACE LAB – Projekts „ Gokart mit Brennstoffzellenantrieb“ mit Fahrversuchen

Aus Anlass der Fertigstellung der Stufe 1 begrüßte der Seniorpate Ingfried Becker am Dienstag, den 6. Mai 2014, die zahlreichen Teilnehmer  am Sponsorentreffen.  Insbesondere hieß er Herrn Hans Böhm, Geschäftsführer der Fa. H&B Electronic und Mitglied des Vorstands des AEROSPACE LAB, Herrn Peter Kredatus, Präsident des  Rotary Club Herrenberg-Nagold sowie  Herrn Alfred Dengler, 2. Vorsitzender des Motorsportclub Herrenberg, willkommen und bedankte sich für die großzügige finanzielle und materielle Unterstützung des Projekts. Sein Dank galt auch Herrn Frank Stark als Vorsitzenden und Vertreter des  AEROSPACE LAB sowie Frau Angie Voggenreiter als Operativer Leiterin für die tolle Unterstützung  des Projekts.

Gokart

Frank Stark im AEROSPCE LAB – Gokart

(mehr …)

AEROSPACE LAB zum ersten Mal beim Landeswettbewerb Jugend Forscht.

Die Regionalsieger Physik  Lukas Wagner, Philipp Stärk und Magnus Kollmeier nahmen  vom 8. bis 10. April 2014 an der Landesausscheidung in Fellbach teil, die von der Firma Bosch organisiert wurde. Der Landeswettbewerb war für die Schüler  des Otto-Hahn- Gymnasiums eine große Herausforderung.

JuFo Landeswettbewerb

 Foto, von links: Philipp Stärk, Lukas Wagner, Magnus Kollmeier

(mehr …)

Die German Aerospace Academy – ASA fördert das AEROSPACE LAB

Kurz vor sieben Uhr Abends treffen alle ein: die Vorsitzende der ASA, Prof. Dr. Monika Auweter-Kurtz, Staatsekretärin Marion von Wartenberg, Senator Wolfgang Wolf vom Forum für Luft und Raumfahrt Baden-Württemberg, die Vertreter des AEROSPACE LAB und viele geladene Gäste und Mitgestalter des Abends. Anlass des prominent besetzten Abends: die Übergabe eines Schecks in Höhe von 2000 Euro an das LAB, die die ASA als Preis für ihre Initiative QWing 50+ gewonnen hat. „Es ist wichtig, dass Menschen über 50 eine berufliche Chance bekommen“, unterstreichen Frau Prof. Auweter-Kurtz und Staatssekretärin von Wartenberg die Initiative der ASA. „Und wir haben eine Menge „Best Ager“, die ihr Wissen an die Schülerinnen und Schüler weitergeben wollen.

Preisuebergabe

(mehr …)