Aerospace Lab mit fester Adresse

Am Mittwoch (1.9.2010) konnten das Jugendforschungszentrum die Räume in der Benzstr. 28 in Herrenberg beziehen. Das Aerospace Lab findet in den Mieträumen (ehemals Feinmetall im Haus Hämmerle) optimale Voraussetzungen vor. Die Räume sind mit entsprechenden Bodenbelägen, Druckluft und Luftabzug ausgestattet. Optimal zum Forschen und Experimentieren.

37.000 Ingenieure fehlen

Der Gäubote berichtet heute einmal wieder über den gigantischen Fachkräftemangel. In Deutschland fehlen aktuell 37.000 Ingenieure und die Zahl steigt. Gefordert wird vom VDI mehr technische Bildung an den Schulen.

Genau an der Stelle setzen wir mit dem Jugendforschungszentrum Aerospace Lab in Herrenberg an, um gemeinsam mit den Schulen, Kinder und Jugendliche für technische Themen zu interessieren.

Sehr gerne stehen wir allen Unternehmen für Gespräche zur Verfügung, die unsere Projekte aktiv unterstützen wollen um so einen Beitrag gegen den aktuellen Fachkräftemangel zu leisten.

Logowettbewerb beendet

Die Frist zur Abgabe der Entwürfe für den Logowettbewerb des Jugendforschungszentrums Aerospace Lab ist abgelaufen. Wir bedanken uns bei allen Schülern und Lehrern für die Einreichungen und für die aktive Unterstützung.

Im September tritt die Jury zur Begutachtung und Bewertung der Entwürfe zusammen.