Was hat Herrenberg mit der Raumfahrt zu tun? Ganz einfach: Das neue Jugendforschungszentrum „Aerospace Lab“ sucht Nachwuchstüftler, die sich in ihrer Freizeit mit Themen der Luft- und Raumfahrt – aber auch anderen Zukunftstechnologien – auseinandersetzen wollen. Wer Neugier und Forscherdrang mitbringt, dazu Spaß an naturwissenschaftlichen Fragestellungen hat, ist hier genau richtig. Ein attraktives Umfeld und beste Bedingungen sollen unsere jungen Forscherinnen und Forscher ermutigen, in neuen (Denk-)welten vorzudringen. Damit leisten wir einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandortes. Ingenieure, Naturwissenschaftler und „schwäbische Tüftler“ haben die Region Stuttgart zur führenden Technologieregion in Europa gemacht. Herrenberg als Sitz multinationaler Technologiekonzerne und innovativer Mittelständler hat sich zu Recht einen guten Ruf als High-Tech-Standort innerhalb der Region erworben. Heute gilt es, den drohenden Fachkräftemangel insbesondere für technologieorientierte Berufsbilder frühzeitig abzuwenden. Mehr als 5.700 Schülerinnen und Schüler nutzen die umfassenden Schul- und Bildungsangebote unserer Stadt. Der Ausbau unserer Schulzentren zu Ganztagesschulen schreitet voran. Hochwertige und zukunftsweisende Bildungsangebote wie das Aerospace Lab sind eine ideale Ergänzung am Bildungsstandort Herrenberg. Das Jugendforschungszentrum „Aerospace Lab“ wird von der Stadt sowohl finanziell und ideell unterstützt. Mein herzlicher Dank gilt allen, die ebenfalls einen Beitrag leisten für das zukunftsweisende Projekt. Thomas Sprißler Oberbürgermeister der Stadt Herrenberg Zweiter Vorsitzender des Jugendforschungszentrums Aerospace Lab